23. Göttinger Literaturherbst - Kunststücke

23. Göttinger Literaturherbst - Kunststücke

Als Tenor ist er einer der gefragtesten Künstler seiner Generation. Für sein letztes Album wagte er sich an Mozart, ein Vorbild, in dem sich vieles vereint: der Philosoph, der Poet, der Bon Vivant, der Clown, das Genie. Viele seiner Fans würden Rolando Villazón selbst vermutlich ganz ähnlich beschreiben. Poesie, Humor und philosophischen Witz zeichnen auch den Roman aus, den Villazón nun geschrieben hat. Es geht darin um nicht weniger als das Kunststück Leben, um den Clown Macolieta – und sein alter Ego Balancin. In einem phantasievollen ironischen Gedankenspiel werden die beiden Lebensläufe immer stärker ineinander verwoben, bis alles verwischt. Mit Ulrich Kühn (NDR) spricht der weltbekannte französisch-mexikanische Star-Tenor über seine „Kunststücke“ (Rowohlt 2014).


Rolando Villazón

Rolando Villazón
 wurde 1972 in Mexiko Stadt geboren, als Enkel des Wieners Emilio Roth. Villazón besuchte die deutsche Schule in Mexiko Stadt. 1999 hatte er seinen internationalen Durchbruch und wurde zu einem der bedeutendsten und beliebtesten Sänger seiner Generation. Er arbeitet auch als Opernregisseur und ist für sein zeichnerisches Talent bekannt.
 Rolando Villazón lebt in Paris und ist Mitglied des Collège de Pataphysique.

15.10.2014

Beginn:
19:00 Uhr

Preis:
18,00 €

Details
Termin 15.10.14
Einlass 18:00 Uhr
Beginn 19:00 Uhr
Preis 18,00 €
Veranstalter Göttinger Literaturherbst GmbH

Alle Veranstaltungen