Ökologisch verträglich und ökonomisch klug

Freitag 16. August 2013

Ressourcen

- Optimierung des Verbrauchs aller Ressourcen in allen Bereichen der Lokhalle

- Empfehlungen zur Mülltrennung bei Messen an die Aussteller, an den Containern deutlich gekennzeichnet, auch im Büro

- Sensibilisierung der Mitarbeiter für ein umweltfreundliches Büro

- stetige Optimierung des Verbrauchs/Reduzierung von Wasser und Abfall - Verbrauchskontrolle und Schaffung neuer Maßnahmen zur Verringerung des Verbrauchs

- bei Neuanschaffung Berücksichtigung von Produkten mit dem Blauen Engel und anderen Umweltzeichen, vorzugsweise aus wiederverwertbaren Materialien hergestellt

- Zulieferer, Partner und Dienstleister sollten sich zu einem nachhaltigen, umweltfreundlichen Handeln bekennen (z.B. Rücknahmeverpflichtung von Verpackungsmaterial/Transportverpackung)

- Regenwassernutzungsanlage - Vermeidung von Schadstoffen aller Art

Klima

- Mitwirkung beim Klimaschutzkonzept „Masterplan zur Reduzierung des CO2-Austausches bis 2050“ der Stadt Göttingen

- Optimierung des Verbrauchs von Strom und Energie

- Verbrauchskontrolle und Maßnahmen zur Verringerung des Verbrauchs

- Die Verbrauchskontrolle wird durch die Weiterberechnung der Energiekosten an den Kunden zusätzlich verstärkt

- Bei Neuanschaffung Berücksichtigung von Produkten mit dem Blauen Engel und anderen Umweltzeichen, als auch positiver Energiebilanzen

- nachhaltiges Design und nachhaltige Konstruktion beim Bau der Lokhalle wurden berücksichtigt – siehe auch Energiekonzept nach Prof. Hausladen in 2010 – unter Einbeziehung historischer Kriterien (Denkmalschutz)

Effizienz

Durch nachhaltiges effizientes Wirtschaften werden Kosten in den Bereichen Strom, Wasser, Müll etc. eingespart, in diesem Zusammenhang Durchführung des Green Globe- und Ökoprofit-Audits. Eine detaillierte Datenerhebung verschaffte hier einen strukturierten Überblick aller Verbräuche für Lokhalle und Verwaltung.