Internationale Händel-Festspiele Göttingen 2022

Giulio Cesare für alle!
Freitag, 20.05.2022
Einlass: 17:00 Uhr
Beginn: 18:00 Uhr
Halle 3
ab 5,00 €

Internationale Händel-Festspiele Göttingen 2022

Giulio Cesare für alle!

Giulio Cesare in Egitto (HWV 17) – Oper auf der Leinwand

Ein Dreigestirn begründet in der Spielzeit 1724/25 Georg Friedrich Händels singuläre Stellung unter den Opernkomponisten seiner Zeit. Tamerlano: das radikale Mittelstück. Rodelinda, re de’ Langobardi: der farbenfroh-facettenreiche Schlussstein. Anfangs-, zugleich und gleichwohl Höhepunkt dieses ohnehin strahlenden Akkordes: Giulio Cesare in Egitto. Vielen ist sie die liebste, nicht wenigen gilt sie gar als die beste der zweiundvierzig Opern von „Il caro Sassone“, dem geliebten Sachsen – darunter unserem Künstlerischen Leiter George Petrou.

Mithin ist es ebenso verständlich wie verwegen, dass er sie schon in seiner ersten Göttinger Festspielzeit auf die Bühne bringt – und dabei einerseits am Dirigentenpult steht, andererseits im Regiestuhl Platz nimmt. Das ergibt doppelt Sinn: Zum einen, weil Petrou mit West Side Story, Kiss Me, Kate und Sweeney Todd bereits erfolgreiche Musiktheater-Inszenierungen für das Athens Festival vorweisen kann, zum anderen, weil bei Händel die feine Figurenführung, die dichte Psychologie der handelnden Personen untrennbar mit der kompositorische Dramaturgie verwoben sind.

Ebenso verständlich wie verwegen: Das ist außerdem der Plan, den Cleopatra fasst, um ihren Anspruch auf den ägyptischen Thron zu realisieren; den hält ihr Bruder Tolomeo besetzt. Aus diesem Grunde verführt sie Caesar dazu, ihr zu helfen – mit durchschlagendem Erfolg und nachhaltigen Folgen für beide: Aus List wird Lust wird Leidenschaft. Auch der römische Herrscher verliebt sich in sie, sieht sich indes mit einem blutdurstigen Rachekomplott konfrontiert. Cornelia und Sesto, Frau und Sohn seines getöteten Feindes Pompeo, machen ihn für die Enthauptung des abtrünnigen Feldherren verantwortlich und trachten ihm nach dem Leben …

100 Jahre, nachdem Oskar Hagen das Meisterwerk wiederentdeckte und auferweckte, kehrt es in einer Koproduktion mit der Nederlandse Reisopera an den Ort zurück, von dem aus die deutschlandweite Händel-Renaissance in den 1920er-Jahren ihren Anfang nahm.

Wem ein Theatersaal generell zu klein ist und/oder Oper an sich fremd, für den dürfte unser Public Screening genau das richtige sein. Jegliche Berührungsängste sind schnell wie weggeblasen, wenn unsere Festspieloper Giulio Cesare in eine gleichermaßen beschwingte wie beredte Moderation eingebettet wird. Erleben Sie also die Oper Live auf großer Leinwand hier in Lokhalle in Göttingen.

NEWSLETTER

KEINE INFOS MEHR VERPASSEN!
ABONNIEREN SIE JETZT UNSEREN
NEWSLETTER.

Das könnte Sie auch interessieren ...